Vorstandswahl RAK Berlin 2021

 

Vorstandswahl in Berlin per Briefwahl vom 15.02.2021 bis 04.03.2021

 

Herr Jede, warum kandidieren Sie bei der Vorstandswahl im März 2021?

Weil ich meine Erfahrungen aus 30 Jahren Anwaltstätigkeit in die Vorstandsarbeit einbringen möchte. Diese sind geprägt durch die Tätigkeit in einer „kleinen“ Kanzlei mit wenigen Berufsträgern. Anwälte in diesen Strukturen machen in vielen Bereichen andere Erfahrungen als Anwälte in Großkanzleien oder Syndizi. Diese besonderen Erfahrungen sollten im Vorstand angemessen repräsentiert werden.

Wie wollen Sie Ihre Vorstellungen einbringen?

Ich habe dem Vorstand bereits in den Jahren 2000 bis 2015 mit verschiedensten Aufgabenbereichen angehört und weiß um die Schwierigkeiten der Mehrheitsbildung in diesem großen Gremium. Man braucht eine hohe Frustrationstoleranz, kann aber durch beharrliche Überzeugungsarbeit auch etwas bewegen.

Die überwiegende Arbeit im Vorstand ist jedoch die Aktenbearbeitung. Vor allem die sachgerechte Bearbeitung der Beschwerden erfordert Zeit und Kenntnis der Arbeitsabläufe einer Anwaltskanzlei.

Darüber hinaus ist es mir sehr wichtig, die Mitglieder der Kammer in Fragen der Berufspflichten zu beraten.

Wo sehen Sie Änderungsbedarf in der Kammer?

Zunächst muß man deutlich zwischen den Zuständigkeiten der Bundesrechtsanwaltskammer, der lokalen Kammern und der Gesetzgebung trennen. Vieles, worüber man sich zurecht ärgert, liegt in der Zuständigkeit des Gesetzgebers oder der BRAK. Beispielsweise das beA.

Die Berliner Kammer kann auf diese Gremien, beispielsweise im Wege der Stellungnahmen, Einfluß nehmen. Die Wirksamkeiten sind begrenzt, aber vorhanden.

Innerhalb des Aufgabenspektrums des § 73 BRAO ist für die Vorstandsmitglieder genug zu tun.

In Berlin ist die Digitalisierung der Kammer und der Anwaltsgerichtsbarkeit voranzutreiben. Es ist kaum vorstellbar, aber der Anwaltsgerichtshof ist noch nicht einmal an das beA angeschlossen.

Viele Arbeitsabläufe erfolgen noch nicht digital, Unmengen von Papier werden hin und her bewegt.

Wie erfährt man mehr über Sie?

Ich stehe gerne für Hinweise und Diskussionen, beispielsweise über die Kommentarfunktion dieses Beitrages, zur Verfügung. Selbstverständlich erreichen Sie mich auch per eMail oder die üblichen anderen Kommunikationswege.

Eine kurze Vita finden Sie: hier und viel verraten meine Beiträge auf unserer Hauspostille über mich.

Auf der Website der Rechtsanwaltskammer finden Sie die Online-Präsentationen der Kandidaten für die Vorstandswahlen; darunter natürlich auch meine Bewerbung.

Wählen Sie aus! Als Berliner Anwalt sollten Sie die Chancen nutzen und wählen.

 

2 Antworten
  1. RA André Feske
    RA André Feske sagt:

    Lieber Andreas,
    ich freue mich über deine Kandidatur und hoffe ab dem 15. März 2021 mit Dir gemeinsam im Vorstand der RAK Berlin über die richtigen Maßnahmen zur Wahrung der Belange aller Berliner Anwälte und Anwältinnen wieder qualifiziert streiten zu können. Wichtige und vor allem drängende Themen gibt es auch in den nächsten vier Jahren reichlich.

    Antworten
    • Andreas Jede
      Andreas Jede sagt:

      Herzlichen Dank für die Unterstützung!
      Dein Beitrag auf Deinem Blog bringt es auf den Punkt:

      Wer seine Stimme nicht abgibt, verschenkt eine wertvolle Gelegenheit, die Zukunft des eigenen Berufs mit zu gestalten.

      Nur meckern gilt nicht, man muß aktiv seine Vorstellungen einbringen.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.