WebLog der Kanzlei Dr. Schmitz & Partner – Rechtsanwälte.

Deutsches Waffenrecht

Rechtsanwalt Andreas Jede ist Ihr Experte im deutschen Waffenrecht. Deutschlandweit mit Sitz in Berlin! Für Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne per eMail an Anwalt@DrSchmitz.de oder telephonisch (030) 329 00 4-0 zur Verfügung.

Schauen Sie öfter vorbei oder abonnieren Sie den RSS-Feed, der Sie laufend über die hier neu eingestellten Berichte informiert.

Waffen aus Tschechien

Wieder mal ein Fall für unsere Serie: Eine Durchsuchung live erleben! Andere Länder andere Waffengesetze. Der Waffenerwerb im Ostblock ist häufig nicht so restriktiv wie in Deutschland geregelt. Aber Vorsicht: Die Behörden übermitteln die Daten nach Deutschland und die anschließende Durchsuchung der Wohnung ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Bild einer Pistole 08 als Schreckschusswaffe

Schreckschußwaffe

Hier haben wir die Regelungen des Waffengesetzes für Schreckschußwaffen gesammelt dargestellt.

Pfeilabschußgerät

Nun wird es aber eilig! Die Antragsfrist für eine WBK für Pfeilabschußgeräte endet am 01.09.2021. Altbesitz ist privilegiert. Wir vergleichen die Regelung mit der für die großen Magazine und geben den Ratschlag, das Bedürfnis für den Besitz des Gerätes mit der Eigentumsgarantie des Art. 14 Grundgesetz zu begründen.

ATN X-Sight II HD Tag- und Nachtsicht-Zielfernrohr

Da bestellt man voller unschuldiger Gedanken bei einem deutschen Internethändler ein Zielfernrohr und bekommt Jahre später Besuch von der Polizei. Es handelte sich um eine verbotenes Nachtzielgerät. Spätestens jetzt ist der Kontakt mit einem spezialisierten Verteidiger sinnvoll.

Formulare, Formulare

Das 3. WaffRÄndG ist seit geraumer Zeit in Kraft. Die Waffenbehörden nutzen auf ihren Webseiten – sofern überhaupt mit einem Internet-Auftritt versehen – regelmäßig noch die alten Formulare für die Anzeigen des Erwerbs oder Überlassens von Waffen. § 37f WaffG fordert diverse neue Angaben. Unter anderem die Angabe des Geschlechts. Da sieht das Personenstandsgesetz mittlerweile ja mehr eine Alternative zu weiblich vor.