Schwieriges Klientel

auf einmal finde ich diese Nachricht im Posteingang:

Guten Tag,
vor gut einer Woche wandte ich mich auf diesem Wege an Sie bezüglich Ihres Onlineartikels „Einhandmesser“ auf Ihrer Internetseite.
Der Anstand gebietet es eigentlich, daß man jemandem, der sich hilfesuchend an einen wendet, zumindest eine kurze Nachricht zukommen läßt – egal ob man sich als RA für oder gegen eine Zusammenarbeit entscheidet.
Aber wenn man keinen Anstand hat………….
Bleibt die Frage, warum Sie dann Bürger explizit auffordern, Sie in ähnlicher Sache zu kontaktieren.
Sie scheinen ein zutreffendes Beispiel dafür zu sein, warum der Anwaltsberuf in der Bevölkerung ein derart unseriöses Image hat.

Auf dem Blog findet sich keine derartige Anfrage. Klarstellend: wir beantworten keine Anfragen auf dem Blog.

Im Postfach findet sich auch keine Anfrage. Irgendjemand oder irgendetwas scheint einen Fehler gemacht zu haben. Mein Anstand verbietet mir, das zu kommentieren.

2 Antworten
  1. moep
    moep sagt:

    ach, wenn man 20-30 Anwälte anmailt um irgendwo eine Gratis-Antwort zu bekommen, kann man schon mal den Überblick verlieren^^

    Antworten
  2. Miraculix
    Miraculix sagt:

    Eine Nachricht ist – warum auch immer – nicht angekommen.
    Das ist unglücklich, alle weiteren Spekulationen entbehren
    aber jeder Grundlage.
    OK, die Nachfrage hätte ich anders formuliert.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.