Kostenlose Internetleistungen

Im Zusammenhang mit der Verteidigung im Darmstädter Abo-Fallen-Verfahren habe ich die verschiedensten Fernsehbeiträge gesichtet. Überall der gleiche Vorwurf: Da wird etwas kostenpflichtig angeboten, was kostenlos im Internet an anderer Stelle erlangt werden kann.

Nun trage ich mich mit dem Gedanken, ob nicht jemand einen der großen Verlage anzeigen sollte, die für teures Geld Informationen verkaufen, die durch Steuergelder geschaffen und an anderer Stelle kostenlos zur Verfügung gestellt werden? Beispiel: Gesetze-im-Internet.de

Oder wie wäre es mit Juris, das ich nicht missen möchte? Dieselbe Firma bietet die Urteile für viele Bundesländer auch kostenlos an. Dann ist das doch Betrug, wenn die mir Geld dafür abknöpfen?

Ja ich weiß: Vergleiche hinken.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.