Verfahren gegen Tebartz-van Elst eingestellt

tagesschau.de Telegramm, 18.11.2013, 13:58 Uhr

Verfahren gegen Bischof Tebartz-van Elst eingestellt

Das Strafverfahren gegen den Limburger Bischof Tebartz-van Elst wegen einer falschen eidesstattlichen Versicherung ist gegen eine Geldauflage von 20.000 Euro vorläufig eingestellt worden. Das teilte das Oberlandesgericht in Hamburg mit.

Als rechtliche Grundlage dieser Entscheidung kommt wohl nur § 153a StPO in Betracht, wonach die Einstellung erfolgen kann, wenn die Auflage geeignet ist, das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung zu beseitigen, und die Schwere der Schuld nicht entgegensteht.

Hm …

5 Antworten
  1. Franky van der Elst
    Franky van der Elst sagt:

    Vielleicht war der Blogverfasser auch einfach nur auf Sauftour und hat die letzten beiden Tage von seiner internen Festplatte gelöscht.

    Antworten
  2. RA Jede
    RA Jede sagt:

    Beides ist richtig!

    Aber nicht die Nachricht sollte den Beitrag ausmachen, sondern der Hinweis auf die Norm.

    Mit anderen Worten: Ist in einem solchen Verfahren eine Einstellung nach § 153a StPO die richtige Entscheidung? Ist er nicht durch die Berichterstattung bereits ausreichend gestraft? Und 20 Mille?

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.