Pandemieresiliente Infrastruktur

Wie bitte?

Der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg will in der Corona-Krise will an weiteren Straßen breitere Radwege zu Lasten von Autospuren einrichten, berichtet u.a. das Spreeradio.

Sicherheit sei gegeben, Abstandsregeln könnten besser eingehalten werden, und der aktuell geringe Autoverkehr werde nicht beeinträchtigt. Daher seien nun weitere Vorhaben geplant.

Das Bezirksamt nennt die zusätzlichen oder breiteren Radwege, die zunächst vorübergehender Natur sein sollen, «pandemieresiliente Infrastruktur».

Auf den Intensivstationen der Berliner Krankenhäuser kämpfen Menschen um ihr Leben. Zehntausend Berliner Unternehmen kämpfen um die wirtschaftliche Existenz. Jeder Cent wird gebraucht.

Die grüne Bezirksbürgermeisterin gibt das dringend benötigte Geld für temporäre Fahrradstreifen aus.

Vergessen die Wähler das wirklich bis zur nächsten Wahl?

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.